[W4] Pardey!

Hi there!

Revolution Nighclub mit sporadisch gefüllter Tanzfläche - Samstagabend ebenSoo…finally another article. Ein bisschen spät, aber das hat einen ganz einfachen Grund. Nein, ich war nicht auf Reise (das habt ihr euch wohl so gedacht, was?), ich schreibe nur normalerweise meine Artikel im Labor, wenn ich nix zu tun habe. Das ich nun so lange nix mehr geschrieben habe liegt ganz einfach daran, dass ich entweder nicht im Labor war, oder dort nicht nix zu tun hatte. Einfache Sache. Jetzt gerade habe ich aber wieder ein bisschen Zeit, ich warte gerade darauf, dass Dr. Barra, eine Organikerin, Zeit für mich hat, da ich sonst nicht weiterarbeiten kann. Aber ich schweife ab.

Experimentell spannend war diese Woche nicht besonders, ich habe die ganze Woche das getan, was ich am besten kann: Dünnschichtchromatografie. Leider habe ich jeden Tag nur ungefähr 3 Stunden Zeit für die Laborarbeit und da eine TLC (Thin Layer Chromatography)-Platte unter meinen Umständen 45 Min braucht (Vorbereitung und Laufzeit) bekomme ich nur 3-4 Tests pro Tag durch, was super wenig ist, wenn man das Lösemittelgemisch neu erfinden muss. Zwar wurde der Versuch bereits vorher schonmal von jemandem durchgeführt, jedoch hat dieser ein Lösemittelgemisch genommen, in dem sich die Komponenten nicht mischen. Nicht unbedingt sinnvoll für ein Gemisch. Also durfte ich jetzt die ganze Woche nach einer Alternative suchen. Gefunden habe ich natürlich was, aber als ich dann am Freitag die erste präparative TLC vorbereitet habe, habe ich herausgefunden, dass Methanol vielleicht nicht das beste TLC-Lösungsmittel ist. Ausserdem sind 2-3 ml viel zu viel für eine Applikation auf eine TLC-Platte, ich habe mir einen Wolf getüpfelt. Also Lösungsmittel abziehen und anderes, weniger polares Lösemittel testen. Aber das erst nächste Woche. Wie dem auch sei, die erste Probe ist durch den ersten Test jetzt fürn Arsch.

Einer der schönereren Augenblicke der Woche war die Ankunft des von Katrin bereits angekündigten Paketes. Als es Donnerstag angekommen ist, war ich erstmal überrascht von der Größe. Aber der bezahlte Platz muss ja auch ausgenutzt werden. An alle, die auch eventuell planen mir ein Paket zu schicken (was ich generell nicht unbedingt empfehlen würde), BITTE sagt vorher bescheid, dann gebe ich euch eine Adresse, an der das Paket auch wirklich ankommt. Ich habe keine Ahnung wer oder ob überhaupt irgendjemand das Paket annimmt, wenn ihr es ohne Benachichtigung an meine Addresse schickt. Und falls es angenommen werden sollte, weiß ich nicht, ob es mich dann auch erreicht. Zur Erinnerung, wir sind ein Zwei-Parteien-Haus mit fünf Personen pro Partei. Und meine Partei wohnt auch noch im Keller und nicht im Erdgeschoss. Also bitte seht von unangemeldeten Päckchen oder wichtigen Briefen an meine Adresse ab. Nichtsdestotroz habe ich mich über das Paket gefreut, ich durfte es dann Freitag live im Videochat öffnen. An dieser Stelle noch einmal einen Dank an alle, die sich daran beteiligt haben :) ich hatte viel Spass beim Auspacken und habe die eine oder andere Zutat bereits verkonsumiert.
Ach ja, meine erste Arbeit für Englisch habe ich nun auch korrigiert wiedererhalten. Ich habe nix zu meckern, aber das war ja schon vorher klar. Im der Gesamtsumme hab ich nun 17/20 Punkten erhalten, wobei sich die Gesamtpunktzahl aus erster und zweiter Abgabe gleichermassen zusammensetzt. Damit war ich wieder an der Spitze des Klassenschnittes, was aber meiner Meinung nach nicht an den mad writing skillz liegt, die ich während meiner Bachelorarbeit erworben habe, sondern daran, dass der Grossteil der Klasse aus Chinesen besteht. Unter den Blinden ist der Einäugige halt König. Generell macht mir der Englischkurs jedoch am meißten Spass, aber ich glaube das hatte ich schonmal irgendwo erwähnt. Nächste Woche wird der nächste Entwurf geschrieben, diesmal ein Compare-Contrast-Essay zum Thema Wind- und Sonnenenergie (regenerative Energien). Yayy, mein Lieblingsthema… Ich kann es kaum erwarten.
Letzten Samstag hatte ich ja leider Mourads groceries-Taxi verpasst und musste Sonntag dann selber mit dem Bus einkaufen fahren (schrecklich, wie der gemeine Pöbel!), daher habe ich diesmal schon vorher bescheid gesagt, dass ich gerne mitkommen will. Hat dann auch geklappt und ich hab alles bekommen, was ich brauchte. Leider hat Mouad ein Wahnsinns-Speed drauf, wenn er Einkaufen geht. Ich hänge immer ein paar Regal-Kilometer hinterher, was ein bisschen doof ist, wenn man sich einen Einkaufswagen teilt. Ich sollte mir nächstes Mal eine Einkaufsliste schreiben, da ich bei der Hetzerei die Hälfte vergesse bzw. nur das kaufe, an das ich gerade denke. Das macht die Woche danach dann essenstechnisch recht eintönig, da ich natürlich dann keine neuen Sachen ausprobieren kann. Generell komme ich aber gerade mit meiner Ernährung gut klar, jetzt muss nur noch der Sport dazukommen, dann ist alles in Butter (so wie das Popcorn von letzter Woche…buäh).

Kommen wir nun zum Highlight des Wochenendes: Partey! (Oder zumindest sowas in der Art). Am Samstag Mittag rief Tashrif an, er und Freunde würden heute Abend ins Rev gehen, ich soll mitkommen und schonmal den Weg raussuchen. Alles klar, zum Glück hatte ich Freitags schon mit Houman Bier gekauft. Also noch eben schnell die Location rausgesucht, HP sieht ganz ok aus. Um 9 sind die drei dann hier angekommen, dann haben wir Bier getrunken, denn die Jungs wollten um 10 schon im Club sein. Das fand ich ein bisschen suspekt, der Grund war aber trivial, vor 11 spart man am Samstag die 8$ Eintritt, ein überzeugendes Argument. Der Club ist übrigens nur 15 Gehminuten entfernt, das wollte mir erst keiner glauben. Nach einiger Überzeugungsarbeit sind wir dann bis halb 11 geblieben und haben noch ein Bier konsumiert, denn trinken auf dem Weg ist ja nicht. Dann sind wir 60% des Weges gelaufen, haben 5 Min auf einen Bus gewartet, der uns nach 10% des Weges nochmal 5% in die verkehrte Richtung gefahren hat, und anschliessend (nach Diskussion darüber, wessen Idee es war, den bescheuerten Bus zu nehmen) den Rest des Weges gelaufen. Der Club ist dann doch ziemlich nett gewesen, groß genug und ziemlich schick, nur als wir um kurz vor 11 rein sind, war noch fast keiner da.

Revolution Nightclub um kurz nach 11 - sollen wir wieder gehen oder wird das noch was?

Revolution Nightclub um kurz nach 11 – sollen wir wieder gehen oder wird das noch was?

Also noch bis halb 1 Pool gezockt, bis dato hatte sich die Tanzfläche etwas gefüllt, aber voll war es immer noch nicht. Sollte es an dem Abend auch nicht mehr werden. Nachdem jeder eine Runde geschmissen hatte war es dann schon halb 2 und nach kurzer Besichtigung der Tanzfläche sind wir dann (für meinen Geschmack viel zu früh) wieder raus. Als ich gefragt habe, warum wir denn so früh gehen, war die Antwort simpel: Der Club hätte eh um 3 dicht gemacht. wtf?

Tashrif am Ball, alle konnten irgendwie besser Billard spielen als ich.

Tashrif am Ball, alle konnten irgendwie besser Billard spielen als ich.

Tja, immerhin hat sich dadurch der frühe Start in den Abend bezahlt gemacht. Clubs und Co. machen hier wohl standartmässig zwischen 2 und 3 zu. Keine Ahnung warum. Somit müsste man den Abend viel strenger planen. Aber soweit ich das mitbekommen habe ist keiner mit dieser Regelung wirklich unzufrieden, das Partyverhalten scheint wohl etwas anders zu sein. Nach dem Club sind die Jungs noch über McD’s nach Hause, das kam mir dann wieder sehr bekannt vor. Tashrif hat auf dem Heimweg auch noch eben Gras gekauft und die Jungs haben sich dann in Tashrifs Zimmer noch einen durchgezogen. Ich habe mich weiterhin an meinem Alkoholpegel erfreut, den hatte ich ja eigentlich ausbaufähig auf einen längeren Abend hin konzipiert. Shit happens. Fotos aus dem Club gibt es ausserdem weiter unten.

Revolution Nighclub mit sporadisch gefüllter Tanzfläche - Samstagabend eben

Revolution Nighclub mit sporadisch gefüllter Tanzfläche – Samstagabend eben

Sooo, sind nun schon wieder über 1000 Wörter, aber ich werde euch die Anekdote von letzter Woche nicht vorenthalten. Also, Geese ist natürlich Englisch für Gänse. Warum das ein interessantes Thema sein soll? Nun, Kanada hat ja eine Reihe von Tieren, die man als Nationaltiere bezeichen köntte, aber neben Eichhörnchen, Bär und anderem majestätischem Wild sind in dieser Gegend auch die leidigen Wildgänse eine Art Nationaltier und stehen als solche unter einer Art Artenschutz. Dies hat zur folge, dass der GESAMTE Campus mit Wildgänsen bevölkert ist. Das kommt schon fast einer Plage gleich, aber da diese Tiere unter einer Art Artenschutz stehen, werden sie nicht daran gehindert, die Herrschaft zu übernehmen. Gänse sind auch nicht dumm, die haben natürlich gemerkt, dass ihnen hier keiner was tut und sind daher ziemlich arrogant geworden. Man sollte ihnen besser aus dem Weg gehen (was oft gar nicht so einfach ist), denn besonders in der sog. “nesting season” sind sie besonders aggressiv und können bei einem Angriff massive Verletzungen hervorrufen. Neben dieser Art der Tyrannei schei*en die Viecher auch noch den kompletten Campus zu (schlimmer als Hunde), man sollte also auch aufpassen, wohin man tritt. Nebenbei sind sie auch noch tierisch (haha) laut, ihr Geschrei nervt am Tag und hat mich schon zweimal nachts geweckt, keine Ahnung, was die Tiere nachts auf die Strasse treibt.

Canadian Geese with goslings - Don't fuck with them!

Canadian Geese with goslings – Don’t fuck with them!

Diesmal gibts keinen Spoiler auf eine weitere Anekdote, aber ich hoffe, ihr schaut auch in Zukunft noch hier vorbei. Viele Grüsse bis dahin,

Niko

v.l.n.r. Niko, Tashriv, öööh..., Evan. Keine Ahnung wer die 4 Leute im Hintergrund sind...Bier!Evan ist der PhotobombasterVolkssport Photobombing...

Ein Gedanke zu „[W4] Pardey!

  1. Anke

    Hey,

    wir haben auch ein neues Campustier, also eigentlich mehrere. Es sind Kaninchen und sie wohnen auf der Wiese vor K. Ich hab sie noch nie gesehen, also bis vorletzte Woche, es scheint sie aber schon länger zu geben. Die sind süß, 6 Stück! Eines Abends kam ich deswegen zu spät zur Sitzung, weil ich sie erst noch beobachten musste. Leider werden sie tagsüber häufig von leicht-bekleideten Menschen vertrieben, die sich in der Sonne bräunen wollen (gruseliger Anblick von oben)..

    Du guckst echt komisch auf den Fotos;)

    LG

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>