[W9] Canada Day

Hi there!

Hier könnte man wohl Polizist werden.Und weiter gehts im Sauseschritt, diese Woche im Programm: Der Canada Day! In einer Nebenrolle noch mein verzweifelter Versuch, wieder Internet zu bekommen, aber sonst ist nicht so viel interessantes gewesen. Jedoch gerade nach dem Monster, dass ich letzte Woche erschaffen habe, kann es nicht schaden, wenn ich mich in dieser Woche wieder ein bisschen kürzer fasse. Wer es noch nicht gemerkt hat, das sage ich jedes mal in der Einleitung und dann werden es wieder über 1000 Wörter. Aber wir werden sehen. Lets go!

Canada Day ist der Nationalfeiertag der Kanadier, vergleichbar mit dem Tag der deutschen Einheit. Ganz so vergleichbar mit dem Tag der deutschen Einheit ist er dann aber doch nicht, soweit ich das mitbekommen habe, freut sich an diesem Tag jeder seines kanadischen Daseins und ist stolz, Kanadier zu sein. Also ich habe mich am Tag der deutschen Einheit noch nie darüber gefreut, Deutscher zu sein. Vielleicht sollte ich mal damit anfangen, scheint irgendwie Spaß zu machen. Aber wir Deutschen sind in dieser Beziehung ja auch ein bisschen anders. Wir freuen uns am ehesten unseres deutschen Daseins, wenn die Fußballnationalmanschaft gewinnt. Wie dem auch sei, Canada Day ist immer am ersten Juli, ein schöner Tag für einen Feiertag (besser als mitten im Herbst, brrrr).

Für die einen ist es nur ein Haus in uptown Waterloo, für Mich ist es ein Verweis auf diesen wundervollen Blog

Für die einen ist es nur ein Haus in Uptown Waterloo, für mich ist es ein Verweis auf diesen wundervollen Blog

Der Tag begann schonmal stressig, denn der Canada Day ist einer der wenigen Tage im Jahr, an denen in Kanada absolut nichts geöffnet hat. Eigentlich nicht so schlimm, aber Tashrif wollte schon das ganze Wochenende Bier kaufen, hatte das aber bisher nicht hinbekommen. Ich war mir auch nicht so sicher, warum er unbedingt Bier für den Canada Day brauchte, aber zu Bier sag ich nicht nein. Nach intensiver Recherche fand Tashrif heraus, dass eine lokale Brauerei mit einem Werksverkauf heute doch geöffnet hatte, anscheinend die einzige Möglichkeit, am heutigen Tage Bier zu bekommen. Also haben wir einen Bus nach Uptown Waterloo geschnappt und sind zur Gold Crown Brewery gestiefelt. Die haben auch echt nur ihr Lagerbier und ihr Schwarzbier im Angebot, aber beides zu für kanadische Verhältnisse extrem günstigen Preisen! 30$ und 24 Flaschen (normalerweise zahlt man für 6 Flaschen mehr als 10$) später haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht. Flaschen werden hier grundsätzlich in in Pappkartons à 6 oder 12 Stück verkauft, Bierkisten (die Standartmaßeinheit für Bier und andere Getränke in Deutschland) gibt es schlichtweg nicht. Als wir später das Bier kosten konnten wurde schnell klar, warum es so billig war. Aber gut gekühlt kriegt man auch das runter.

Die Masse bewegt sich unaufhaltsam vorwärts.

Die Masse bewegt sich unaufhaltsam vorwärts.

Die Waterloo University veranstaltet extra für den Canada Day an diesem Tag eine Großveranstaltung auf den Footballfeldern des Columbia Ice Fields, davon hatte jeder im Vorfeld geredet. Im Zuge dessen wurde ein großer Teil der Columbia Street gesperrt, um den anströmenden Menschenmassen genug Freiraum zu geben. Highlight des Abends sollte ein Feuerwerk um 10 sein, vorher sollte es aber auch Live-Musik und anderes Programm geben. Ich war schon daran interessiert, ziemlich früh da vorbei zu schauen, aber Tashrif ließ sich nur schwerlich dafür begeistern. Als wir dann endlich gegen Abend dort vorbeigucken konnten, wusste ich auch warum. Um ehrlich zu sein hatte ich mir das ganze ein bisschen spannender vorgestellt. Aber die ganze Veranstaltung entpuppte sich als eine große Familienfeier. Wir haben das Event dann schleunigst wieder verlassen um noch ein paar Bier zu trinken (jetzt weiß ich auch, warum wir extra Bier für den Canada Day gekauft haben – wenigstens ein Highlight des Feiertages) und sind dann nachher zum Feuerwerk wiedergekommen. Dafür ließ ich mich wiederum nur schwerlich begeistern, Feuerwerke sind irgendwie nicht so meins.

Canada Day Celebration UW

Drachen über der Festivalwiese.

Drachen über der Festivalwiese.

Auf dem Rückweg passierten wir noch einen Polizeiwagen, diese sind hier irgendwie alle viel cooler als unsere langweiligen Vehikel in Deutschland. Als ich reges Interesse zeigte, hat der nette Beamte sogar das Blaulicht angemacht und mich gefragt, ob ich einmal drinnen sitzen möchte. Über das Blaulicht habe ich mich gefreut, drin sitzen war mir dann aber doch zu doof. Immerhin bin ich jetzt Waterloo Regional Police – Junior Officer :) Die Aufkleber zieren nun meinen Ordner.

Hier könnte man wohl Polizist werden.

Hier könnte man wohl Polizist werden.

Das Feuerwerk war dann doch recht eindrucksvoll, vorher wurde auch noch die Nationalhymne von einer schönen, jungen Frau gesungen, wie sich das gehört.

O Canada! Our home and native land!
True patriot love in all thy sons command.
With glowing hearts we see thee rise,
The True North strong and free!
From far and wide, O Canada,
We stand on guard for thee.
God keep our land glorious and free!
O Canada, we stand on guard for thee.
O Canada, we stand on guard for thee.

O Kanada! Unser Heim und Herkunftsland!
Erwecke wahre Vaterlandsliebe in all deinen Söhnen.
Glühenden Herzens sehen wir dich wachsen,
den wahren Norden, stark und frei!
Von fern und weit, O Kanada,
stehen wir wachsam für dich.
Gott erhalte unser Land glorreich und frei!
O Kanada, wir stehen wachsam für dich.
O Kanada, wir stehen wachsam für dich.

http://de.wikipedia.org/wiki/O_Canada#Englischer_Text

Der Rückweg wurde dann etwas enger, da alle 40000 anwesenden Menschen gleichzeitig die Idee hatten, aufzubrechen. Aber wir haben es ja vom CIF nicht weit nach Hause.

Feuerwerk über dem Columbia Lake

Feuerwerk über dem Columbia Lake

Die Internet-Affäre schien sich unter der Woche doch ein bisschen zum Guten zu entwickeln, ich konnte alle noch anwesenden (wir sind nur noch 4, Joanne hat uns verlassen, nachdem ihr Freund sie verlassen hatte) zu finanzieller Unterstützung im Falle eines Vertragsabschlusses überreden und den Auftrag zum Vertragsabschluss für die verbleibenden anderthalb Monate meiner Vermieterin erteilen. Jetzt heißt es nur noch warten und hoffen, dass alles glatt läuft. Ich trau dem Braten (und auch meinen Roommates) noch nicht, bevor ich ihn nicht gegessen habe. Aber davon hoffentlich nächste Woche mehr.

Das Essay diese und letzte Woche Freitag war ein Summary, toll könnte man denken, nur 200 Wörter! Aber gerade ich habe leider ein Problem, mich beim Schreiben kurz zu fassen, daher bin ich auch im ersten Versuch knapp über die 200-Wörter-Marke hinausgeschossen, auch wenn ich ziemlich lange an meinem Text gesessen habe. Anscheinend wurden nicht viele Fehler gemacht, denn diese Woche sollten wir nicht nur (wie sonst immer) den Text korrigieren, sondern auch noch einen weiteren Absatz (kritische Bewertung des zusammengefassten Textes, 200 Wörter) hinzufügen. Leider habe ich den gesamten Freitag allein damit verbracht, mein Summary zu überarbeiten und große Teile davon neu zu schreiben, da ich mit der Gesamtstruktur nach der Korrektur nicht mehr zufrieden war. Es ist schon verdammt schwer, eine gute Zusammenfassung zu schreiben. Meine erste fünf in der Schule hatte ich auch in einer Deutscharbeit, in der ich einen Text in fünf Sätzen zusammenfassen sollte. Ich hab die fünf Sätze einfach über anderthalb Seiten gezogen und so alle Details untergebracht, aber damit irgendwie die Aufgabe verfehlt… shit happens.

So, und nun habe ich wieder die 1000-Wörter-Marke geknackt! Aber hier bin ich ja glücklicherweise nicht an einen Wordcount gebunden :) Ich bekomme ja keine Note von euch. In der nächsten Woche geht es nach Quebec (in die Provinz, aber auch in die Stadt), seid gespannt! Bis dahin wünsche ich euch das beste und grüße euch hier aus dem home and native land.

Euer Niko

Ein Gedanke zu „[W9] Canada Day

  1. Mattes

    Und ob du eine Note bekommst 😉
    Mal sehen, Wortwitz – Check, Bilder – Check, Gestaltung – Ansprechend, Nationalhymne incl Übersetzung – Das gibt Sonderpunke 😉
    Ich denke alles in Allem gibts ne glatte Eins 😉

    GLG, Niko! Und schreib bitte weiter Romane, ich mag das ^^
    Mattes

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>